Cover der Single "Gib den Ring wieder her"

1997

Text Heinz Rudolf Kunze
Musik Heiner Lürig
Verlag Weltverbesserer Musikverlag/Edition Intro
 
Titel Gib den Ring wieder her
Den Bach runtergehn (Live)
Keine Reaktion (Live)

"Gib den Ring wieder her" ist ebenfalls auf folgendem Album erschienen:

Cover des Albums "alter ego" alter ego

Der Text zu "Gib den Ring wieder her" ist ebenfalls in folgendem Buch erschienen:

Cover des Buches "Heimatfront" Heimatfront

Wollen Sie in "Gib den Ring wieder her" reinhören?

Real-Logo Modem
ISDN/DSL

Artikel bei eBay suchen

Gib den Ring wieder her

Mir reicht's.
Spar dir deine Tränen.
Zu oft
hab ich dir geglaubt.
Zu lang
hat mir dieser Schmerz den Schlaf geraubt.

Kein Wort
kann mir das erklären,
kein Blick
schafft das aus der Welt.
Dein Herz:
unter meinen Augen abgeholt.
So war das nicht bestellt.

Gib den Ring wieder her,
ich will ihn mir durch die Nase ziehn.
Ich seh ein, er war dir zu schwer,
komm, gib ihn wieder her.
Liebes, weißt du, was du mich kannst?
Du kannst mich gar nichts mehr.

Dein Kleid:
eine Blumenwiese.
Dein Duft:
eine Invasion.
Für dich
wurd' ich Inline-Skater und Spion.

Gib's zu:
Du hast mich betrogen.
Glaubst du:
ein Kavaliersdelikt?
So schlecht
bin ich nicht erzogen, daß, wenn's kickt,
man nach der ersten besten Fremden nickt.

Gib den Ring wieder her,
ich will ihn mir durch die Nase ziehn.
Ich seh ein, er war dir zu schwer,
komm, gib ihn wieder her.
Liebes, weißt du, was du mich kannst?
Du kannst mich gar nichts mehr.

Nicht der erste heiße Herd,
Schaden macht nicht klug.
Denn wenn wieder ein Wunder wie du explodiert,
bleib ich dumm genug.
Trotzdem: Gib den Ring wieder her,
er war dir viel zu schwer.

Sag nichts,
was du schon gesagt hast.
Bleib hart,
Schminke wirkt wie Dreck.
Du weißt,
wie du mich herumkriegst – Hände weg.
Und rühr dich nicht vom Fleck.
Vergiß nicht unser Versteck.

Gib den Ring wieder her,
ich will ihn mir durch die Nase ziehn.
Ich seh ein, er war dir zu schwer,
komm, gib ihn wieder her.
Liebes, weißt du, was du mich kannst?
Du kannst mich gar nichts mehr.

Bitte denk an mich, wenn ich sing.
Behalte meinen Ring.

Copyright Heinz Rudolf Kunze Top