Heinz Rudolf Kunze

2010

Diesen Text hat Heinz Rudolf Kunze kurz nach der Beerdigung seiner Mutter auf seiner Homepage veröffentlicht.

Beisetzung

Man stelle sich vor, es gäbe
jetzt auch lKEA-Särge.
Endmöbel Ole. Zum Selberbauen.
Natürlich fehlen immer Schrauben.

Und in der entsprechenden Abteilung
läuft ein Lied vom Band,
auf der Endlosschleife: Einer geht noch,
einer geht noch rein.

Heute haben wir Mutters Urne
neben Vaters in die Erde gestellt.
Blumen mußten wir uns borgen
von entfernten aber anwesenden Verwandten:

Die Friedhofsgärtnerei war geschlossen, und wir,
wir waren wieder mal
zu nichts gekommen.
Als ich mein Schippchen Sand

Auf das Behältnis kippte,
fragte ich mich, wie lange ich sie
nicht mehr Mama genannt habe.
Machs gut, Mama.

Du machst das schon.
Du findest immer was.
Es war ein sonniger Frühlingstag,
aber windig und kalt

Im Schatten.
Jetzt stelle ich mir vor,
daß Asche
flüstern kann.

Copyright Heinz Rudolf Kunze Top