Heinz Rudolf Kunze Kunze und seine Webverstärkung (Foto von Annette Krüger)

 

Aktualisiert: 8. Februar 2008

Webverstärkung

Heinz Rudolf Kunzes Webverstärkung, die sich ehrenamtlich um seinen Internetauftritt kümmert, besteht derzeit aus sechs Personen:

Gerald Erdmann Selbständiger IT-Berater und als Webmaster "Scheff" dieser Site, Jahrgang 1969 (Bild links, mitte oben)
Nina Geiger Informatik-Betriebswirtin und (fast) 24 Stunden am Tag im Netz, zuständig für das Album, Jahrgang 1972 (Bild links, links unten)
Philipp Köper Bauingenieur und Verwalter des Pressespiegels, Jahrgang 1972 (Bild links, rechts oben)
Titus Reinmuth Titus ReinmuthTheologe und Meister des geschriebenen Textes, Jahrgang 1965
Simone Schein Sekretärin und Organisationstalent, zuständig für Fanclubs und andere Internetaktivitäten, Jahrgang 1973
Sven Walther Betriebswirt des Handwerks und ein Meister der Informationsbeschaffung rund um HRK, Jahrgang 1970 (Bild links, links oben)

Heiner Lürig ist weiterhin Mitglied der Webverstärkung. Jessica Erdmann hat Ende 2002 ihre offizielle aktive Tätigkeit an werkzeug.heinzrudolfkunze.de beendet.

Eine kleine Geschichte einer großen Website

Berlin, Hotel "Schweizer Hof", 17. April 1997. Drei Männer und eine Frau an der Bar. Es ist spät geworden, doch es bleibt interessant. Heinz Rudolf Kunze und Verstärkung waren kurzfristig angereist, hatten unplugged für "Aktion Sorgenkind" gespielt.Jessica, Titus und Heiner im Gespräch (Foto von Gerald Erdmann) Man spricht über Gott und die Welt, und der Star des Abends führt ein paar Tische weiter Interviews. Irgendwann dreht sich alles um Computer und Internet, man tauscht Visitenkarten und E-Mail-Adressen. Ach ja: Die da zusammenstanden, das waren Heiner Lürig, Gerald Erdmann, Jessica Erdmann und Titus Reinmuth. Niemand wußte, ob man sich je in dieser Runde wiedertreffen würde.

Rostock, Open-Air, Juli 1998. Gerald und Jessica haben sich mal wieder auf den Weg gemacht, um Heinz Rudolf Kunze & Verstärkung live zu erleben. Backstage sind einige Rechner aufgebaut, wer will, kann im Internet surfen, der Sponsor läßt grüßen. Heinz Rudolf Kunze hat keine eigene Website. Nicht einmal einen Internet-Anschluß. Eigentlich müßte man doch ... Eine alte Idee wird wieder aufgenommen. Gerald ist vom Fach und nimmt sich der Sache an. In Berlin klingelt irgendwann das Telefon: Titus, willst Du nicht mitmachen?

Das Türschild des Studios (Foto von Gerald Erdmann)Wedemark, Madagaskar Studio, Dezember 1998. Heiner, Gerald und Jessica sitzen über den ersten Entwürfen zur offiziellen Homepage von HRK. Layouts werden vorgestellt, Texte gesucht, Bilder gescannt. Das Ziel ist klar: Am 1.März 1999, pünktlich zum Erscheinen des neuen Albums Korrekt, soll werkzeug.heinzrudolfkunze.de eröffnen. Der Künstler selbst schaut dem Web-Team immer wieder interessiert über die Schulter, steuert Ideen und Material bei. Titus sitzt derweil an den ersten Texten. In Zusammenarbeit mit den Musikern der "Verstärkung" entstehen die Biographien. Was in den nächsten Monaten folgt, ist für alle Beteiligten eine Mischung aus Ehrgeiz, Arbeit und Spaß.Heiner und Jessica beim Kistenwühlen (Foto von Gerald Erdmann) Insbesondere Heiner Lürig investiert viel Zeit und Kreativität in das neue Projekt, stöbert im privaten Archiv, vermittelt Kontakte, liefert Daten und Bilder und anderes mehr.

Berlin, 1. März 1999, 4:02 Uhr: werkzeug.heinzrudolfkunze.de geht an den Start. Über 400 Seiten (inzwischen über 1000 Seiten) Bilder, Texte, Hintergrundinfos. Dazu Musik und Videos. Einige Stunden vorher surften Heiner Lürig und Heinz Rudolf Kunze – auf Sender-Reise in Stuttgart – bereits begeistert durch die für sie schon offenen neuen Seiten.

Im Laufe des Jahres 2000 wurde die Webverstärkung noch durch die "Fans" Philipp Köper, Nina Geiger, und Sven Walther verstärkt, da die regelmäßige Weiterentwicklung der Website inzwischen mehr Zeit beansprucht, als sie von der Anfangsbesetzung geleistet werden kann.

Nach über vier Jahren im Netz und mehreren Millionen Seitenzugriffen seit 1999 wurde im Frühjahr 2003 die Homepage von Heinz Rudolf Kunze komplett überarbeitet. Zum einen wurde Optik modernisiert, zum anderen der Inhalt etwas umstrukturiert, da er sich fast verdreifacht hat! Wichtig war dabei, die von den Besuchern geschätzte und gewohnte Struktur nicht zu verändern – wer die alte Homepage kannte, wird sich in der neuen sofort zurecht finden. Die Überarbeitung war auch notwendig, um in Zukunft effektiver im Team an dieser Site zu arbeiten, was letztendlich den Fans durch noch aktuellere Informationen zu Gute kommt.

Wer werkzeug.heinzrudolfkunze.de besucht, spürt sofort, was diese Website von anderen Musiker-Seiten unterscheidet: Sie ist nicht nebenbei im Auftrag einer Plattenfirma entstanden, sondern in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler selbst. Und sie atmet das Engagement von Menschen, die Heinz Rudolf Kunze und Verstärkung schon lange begleiten. Die Kommentare der Besucher belegen dies:

Glückwunsch! Eine absolut brilliante Webseite, die im Netz ihresgleichen sucht. Christian Ö. Gelungener Internet Auftritt, sehr vielseitig aufgebaut. Martin R.
Wollte nur sagen, daß ich diese Website spitze finde, ehrlich! Auch die ganzen Single-Covers abzubilden, ist eine gute Idee. Von mancher Single wußte ich gar nicht, daß sie existiert. Wirklich toll gemacht! Dirk H.

Dieses ist wohl eine der besten HPs, die ich bislang wahrgenommen habe. Inhalt, Umsetzung, Struktur, Ästhetik und Service bilden ein Ergebnis, welches sich wirklich sehen lassen kann. Ich arbeite als Journalist und PR-Berater und sehe so jeden Tag viel, viel Müll. Umso größer die Freude über diese Seiten. Weiter so. Stefan S.

Klasse Web-Site! Nicht überladen, übersichtlich und vor allem: sehr informativ, auch für langjährige Kunze-Zuhörer. Gerd Sch.

Kompliment zu dieser Page. Gehe heute in Kiel zum Konzert in die Traumfabrik und wollte mich vorab über Heinz Rudolf Kunze und "Drumherum" informieren. Ratz Fatz bin ich bin Bilde. Iris T.

Eure Webseiten sind super. Toll aufgegliedert und daher alles leicht zu finden. Carsten Sch.

HUT AB! Eine selten so toll übersichtliche und bedienerfreundliche (und nicht überfrachtete) Künstler-Website besucht. Bloß weiter so. Andy Q.

Copyright Heinz Rudolf Kunze Top