Jörg Sander

Aktualisiert: 31. Oktober 2008

Jörg Sander

"Rasant, brillant, elegant" – mit diesen Stichworten beschreibt Heinz Rudolf Kunze den neuen Gitarristen an seiner Seite: Jörg Sander, Jahrgang 1967.

Mit 16 nannten ihn manche Eddi, da er sich als eine der ersten Inspirationen die Licks des Gitarristen Eddie Van Halen herausgehört hatte. Aus der Leidenschaft wurde eine Profession: Mit Freunden aus dem Popkurs der Musikhochschule Hamburg gründet Sander die Band "Public Park". Der Produzent Franz Plasa wird 1991 auf die Live-Band aufmerksam und bietet eine Zusammenarbeit an. Im Hamburger Home-Studio beginnt eine neue Epoche. Künster wie Udo Lindenberg werden auf Jörg aufmerksam. Auf der CD "Ewig rauscht die Linde" und für die Live Tour Rock gegen Rechts 2001 spielt Jörg die Gitarren.

Aus "Public Park" wurde "Disco" und schließlich "Yellowide". Ein CD-Deal mit Sony, zahlreiche Tourneen, Videos und viele Auftritte folgen.

Jörg Sander steht das Wasser auch mal bis zum HalsIn diesen Jahren arbeitet Jörg parallel als Studiomusiker für unterschiedliche Produzenten. Die Liste liest sich wie ein Who-is-who der Rock- und Popmusik: Alex Christensen (ATC, Right Said Fred, Bro'sis und viele mehr), Jeopard (Band ohne Namen, Nena, Melissa Ethridge, Kim Wilde und weitere), Thorsten Brötzmann (Jeannete Biedermann, No Angels, Modern Talking und viele andere), Georg Kaleve (Vivid, Devision, Delaware und weitere Bands).

Dabei ist sein wichtigster Mentor und Förderer Franz Plasa, bei dessen Produktionen Jörg – außer bei Selig – fast immer Gitarre spielt, so etwa für Echt, Udo Lindenberg, Jan Plewka, Marlon, Fury in the Slaughterhouse – und seit neustem auch für Heinz Rudolf Kunze.

Die Arbeit mit Kunze am Album Rückenwind hat ihn überzeugt. Auch wenn alles noch sehr neu für ihn war, denkt Sander schon über den Tag hinaus. "Wir haben uns als HRKs neue Verstärkung formiert", bilanzierte der Profi-Gitarrist nach langen Wochen gemeinsamer Studioarbeit zusammen mit Jens Carstens (Schlagzeug) und Leo Schmidthals (Baß). Seit diesem Album aus dem Jahr 2003 gehört er zum festen Musikerteam von Heinz Rudolf Kunze.

Von Titus Reinmuth
 
Copyright Heinz Rudolf Kunze Top