Cover der Single "Lisa"

19841993

Text Heinz Rudolf Kunze
Musik Heinz Rudolf Kunze
Verlag Oktave Musikverlag
 
Titel Lisa

"Lisa" ist ebenfalls auf folgenden Alben erschienen:

Cover des Albums "Die Städte sehen aus wie schlafende Hunde" Die Städte sehen aus wie schlafende Hunde
Cover des Albums "Ich brauch dich jetzt, 13 Balladen" Ich brauch dich jetzt
13 Balladen
Cover des Albums "Ich bin" Ich bin
Cover des Albums "Der schwere Mut & Die Städte sehen aus wie schlafende Hunde" Deluxe Edition Der schwere Mut & Die Städte sehen aus wie schlafende Hunde
Deluxe Edition
Cover des Albums "Die drei anderen Alben" Die drei anderen Alben

"Lisa" ist ebenfalls auf folgender DVD-Box erschienen:

Cover der DVD-Box "In alter Frische" In alter Frische

Der Text zu "Lisa" ist ebenfalls in folgendem Buch erschienen:

Cover des Buches "Papierkrieg" Papierkrieg

Wollen Sie in "Lisa" reinhören?

Real-Logo Modem
ISDN/DSL

iTunes Store - Song kaufen

Artikel bei eBay suchen

"Lisa" ist nur als Promo-Single für die Sendeanstalten erschienen.

Lisa

Lisa mit den langen braunen Haaren
findet täglich Blumen vor der Tür.
Ich kenn Lisa schon seit vielen Jahren,
doch die Blumen stammen nicht von mir.

Lisa mit den durchgemachten Nächten
hat noch nie Gardinen zugemacht.
Zeigt ihr Fleisch den hungernden Gerechten,
tanzt auf ihrem Teddybär und lacht.

Lisa, erwarte keine Predigt
oder daß noch einer mehr dich liebt.
Lisa, da ist was unerledigt.
Sagen wir mal so: Ich bin ganz froh,
daß es dich gibt.

Lisa mit den vielen schwachen Stunden
gilt im ganzen Viertel als verrucht.
Hat den Mann fürs Leben nicht gefunden.
Hat wohl auch noch nie danach gesucht.

Ich hab Lisa lange nicht gesehen.
Hab sie ab und zu am Telefon.
Lisa meint, ich müsse das verstehen.
Logisch Lisa, ich versteh das schon.

Lisa, komm laß uns eine rauchen.
Komm mir bitte keinen Schritt zu nah.
Lisa, ich kann dich nicht gebrauchen.
Bleib schön wo du bist, weil mir sonst ist,
als sag ich ja.

Lisa, erwarte keine Predigt
oder daß noch einer mehr dich liebt.
Lisa, da ist was unerledigt.
Sagen wir mal so: Ich bin ganz froh,
daß es dich gibt.

Copyright Heinz Rudolf Kunze Top