Cover des Albums "Brille"

1991

Text Heinz Rudolf Kunze
Musik Heinz Rudolf Kunze
Verlag Weltverbesserer Musikverlag

"Brille" ist ebenfalls auf folgenden Alben erschienen:

Cover des Albums "Korrekt" Nonstop – Das bisher Beste von Heinz Rudolf Kunze
Cover des Albums "Deutschland" Deutschland
Premium Buch Edition

"Brille" ist ebenfalls auf folgendem Live-Album erschienen:

Cover des Albums "Kommando Zuversicht" Kommando Zuversicht

"Brille" ist ebenfalls auf folgendem Video bzw. folgender DVD erschienen:

Cover des Live-Videos "Ein Abend mit Brille" Ein Abend mit Brille
Cover der DVD-Box "In alter Frische" In alter Frische

Der Text zu "Brille" ist ebenfalls in folgendem Buch erschienen:

Cover des Buches "Mücken und Elefanten" Mücken und Elefanten

Die Akkorde zu "Brille" sind ebenfalls in folgendem Songbook erschienen:

Cover des Songbooks "Mit Pauken und Trompeten" Mit Pauken und Trompeten

Wollen Sie in "Brille" reinhören?

Real-Logo Modem
ISDN/DSL

iTunes Store - Song kaufen

Brille

Der kleine Junge auf dem Topf hat
sonderbare Träume:
Die Augen weit wie'n Scheunentor für stille Zwischenräume.
Die Dinge interessier'n ihn nicht, nur
ihre langen Schatten,
und was sie seinem Märchenkopf an
Einsamkeit gestatten.

Ein enges deutsches Zimmer unter
Adenauers Himmel –
Ruth Leuwerick als Titelbild,
Er spricht mit ihr, er küßt sie wild,
und spielt mit seinem Pimmel.

Hier geht nichts mehr. Der Sack ist zu,
Die Claims sind längst vergeben,
Der Vater kam zu spät vom Krieg und
wärmt sein nacktes Leben.

Die Mutter schüttet Gräber zu, näht
jede Nacht ein Sprungtuch,
nennt nie das Kind beim Namen und
Männerwünsche UNFUCH

Dad träumt von Peter Frankenfeld und
manchmal von Mephisto:
"Mach's besser Junge, sei kein Schaf.
Ich bin kein Boss
und auch kein Graf – nicht mal von Monte Christo."

Du mußt besser sein, Brille,
besser als der Rest.
Du kriegst keinen Vorsprung,
sie nageln Dich am Boden fest.
Sie zertrampeln Deine Gläser,
sobald Du sie läßt –
Du mußt besser sein, Brille,
besser, viel besser als der Rest.

Ein krüppeldickes Kellerkind mit furchtbar guten Noten.
Die andern spielen Fußball und belächeln den Idioten.
Sie schreiben gerne ab bei ihm, er riecht nach Kraut und Rüben,
er ist nicht ganz von dieser Welt, er ist ja auch von DRÜBEN.

Im Radio John Lennon, auch so'n schräger
Brillenspinner,
der zeigt, daß Noten Töne sind, ein
Notausgang für'n kluges Kind
und Träumer sind Gewinner.

Du mußt besser sein Brille,
besser als der Rest.
Du kriegst keinen Vorsprung,
sie nageln Dich am Boden fest.
Wie Freiwild gehetzt
und gemocht wie die Pest –
Du mußt besser sein Brille,
besser, viel besser als der Rest.

Jemand hält den Vorhang fest,
jemand löscht dauernd das Licht,
der Dirigent liest Liebesbriefe,
Porzellan zerbricht
Schwalben schneiden durch die Luft,
das Publikum trägt Helme,
"Voller Bauch gibt schlechten Rat",
grunzen fette Schelme ...

Der Lehrer fragt beim Abitur: Wo woll'n Sie hin auf Erden?
Zum Dichter, sagt er donnernd. Na,
das kann ja heiter werden.
Die andern gehn zur Bundespost, er kämpft mit der Gitarre.

Wenn er sie auf der Straße trifft: Ein
Hauch von Leichenstarre.
Ein Mädchen küßt ihn manchmal auf
die viel zu große Klappe.
Er schwärmt ihr seine Lieder vor,
sie ist ganz hin, sie ist ganz Ohr,
ansonsten nicht von Pappe.

Du bist besser dran Brille,
besser als der Rest.
A-Dur und vier Viertel,
und Rock 'n' Roll als Härtetest.
Die andern schon scheintot,
Du springst aufs Podest –
Du bist besser dran, Brille,
besser, viel besser als der Rest.

Copyright Heinz Rudolf Kunze Top